Sonntag, 22. Februar 2015

Tief Luftholen.


































Manche Tage bergen mehr Zündstoff als die Wühltische bei NORMA kurz vor Silvester! Das Spiel begann wie immer pünktlich um 13:30 Uhr - holprig, durchwachsen und einfach drauf los. Bolzen in Reinkultur, fast (ja fast!) ohne Sinn und Verstand. Das frustete den einen oder anderen mächtig ... bis hin zur Einstellung jeglicher Kampfeslust und dem Wachsen kleinerer Böckchen-Hörner. Und natürlich kamen die üblichen Spezialisten einmal mehr zu spät und das gesamte Gebilde wurde wegen eines einzelnen Spieler umgestellt. So geht das seit Wochen. Frustrierend - die Geduld am Ende. Es war ein Tag zum Vergessen - trotz kleinerer Steigerungen, trotz Versöhnung, trotz schöner Tore. Der Wurm war drin. Letztlich liefen die Torhüter manchmal mehr als die Feldspieler - um die versemmelten Bälle aus dem Unterholz zu holen. Als krönenden Abschluss kam es zu einem merkwürdigen Gerangel am Seitenaus - OHNE das jemand etwas wirklich Böses im Sinn hatte! Wie sagt man so schön: "Bis einer heult"! Schließlich krümmte sich einer unserer verdienten Spieler am Spielfeldrand und rang um Atem. Heftige Diskussionen, Spielunterbrechung, Zuweisungen, Rechtfertigungen und schließlich Versöhnung. Das Spiel lief letztlich unbeirrt weiter. Tief Luftholen.

Ab jetzt kann es nur besser werden. Vor allem spielerisch.

Der Lange

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen