Samstag, 21. März 2015

Wenn die Zeit vergeht ...






































In eigener Sache.

Vor knapp 16 Jahren begann mein Abenteuer mit den "Bastards". Die Galopprennbahn wurde mein Zuhause und ich sah viele, viele Spieler kommen und gehen. Heute kann ich mir kaum noch selbstständig die Senkel schnüren ... mehrere Prognosen schweben im Raum und bedrohen mich in meiner Fußball-Leidenschaft. Es ist ein kleiner Welt-Untergang.

Die Hüfte klemmt. Die linke Seite ist in einem desolatem Zustand ... fühlt sich aktuell unheilbar an und bedroht mein fußballerisches Glück. Schmerzen. Unbeweglichkeit. Traurigkeit. Soll es das gewesen sein? Die eigenen Wünsche rangeln massiv mit der bitteren Realität.

Freitag-Abend - ein Super-Spieltag! Martin L. und Patrick J. spielen trotz Muskelkater am Limit, unser Bulgare glänzt mit einer irrsinnigen Zweikampfquote, Ludwig kämpft und ackert, Max arbeitet auch gegen den Ball, Rainer macht die besonders wichtigen Tore und Imanuel zirkuliert mit dem Ball. Es ist eine wahre Freude euch allen beim Spielen zuzusehen!

Im Tor steht aktuell ein Wrack. Abgenutzt, abgespielt, kaputt. Im Laufe der nächsten Wochen wird Dr. Schäfer aus Leipzig sich der Sache annehmen und letztlich den weiteren Werdegang beurteilen können. Mein Minimalziel ist das Ausweichen auf die Torhüter-Position ... dennoch träume ich von einer Genesung und vom Spielfeld als solchem. Ausgang aktuell ungewiss.

Was heißt das für die Zukunft der Bastards? Diese Frage stelle ich mir aktuell akut. Zunächst werde ich weiterhin präsent sein ... im Tor, als Fotograf und beim Erfassen der Tore/Leistung. Die Saison 2015 wird mit allen gewohnten Ritualen zu Ende gespielt. Alles Weitere wird sich aktuell nicht voraussagen lassen ... aber meine Hoffnung und mein Wille geht nicht vom Ende aus!

Der Lange

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen